Workshops für LehrerInnen

Ganztägiger Workshop zum Thema: "Produktiver Einsatz von Handpuppen und anderen Figuren im Unterricht der Grundschulen"

CrabillaEinführung
Anhand einer Puppe erkläre ich die theoretischen und praktischen Grundlagen des Puppenspiels, soweit dies für Lehrkräfte relevant ist.

Figuren
Ich stelle verschiedene Figuren vor, die sich für den Unterricht eignen („Figuren“ sind u. a. (Hand-)Puppen, Marionetten, Spieltiere und Phantasiewesen).
Haben die Teilnehmer/innen keine eigenen Puppen dabei, wählen sie eine aus meinem Fundus.

Stimme
Mit vergnüglichen Übungen erleben wir die eigene Stimme und finden verschiedene Stimmlagen und Ausdrucksmöglichkeiten für die gewählte Figur.

Bewegung und Gestik
Wir probieren aus, welche Möglichkeiten in Bezug auf Bewegung und Gestik die jeweilige Figur hat. Ihre Stimme, ihre charakteristischen Bewegungen, ihre „Biographie“ und ihr Kontaktverhalten werden in Partnerübungen ermittelt.

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht
Mit Beispielen (je nach Forum in deutscher, englischer oder französischer Sprache) mache ich die Teilnehmer/innen mit den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Figuren im Unterricht vertraut.

Szenen entwickeln
In Kleingruppen (drei bis fünf Personen) gestalten die Teilnehmer/innen mit ihren Figuren jeweils eine kleine Szene nach einem allgemeinen, von mir vorgegebenen Thema. Dazu kann beliebig alles vorhandene Material verwendet werden. Die einzelnen Gruppen präsentieren ihre Ergebnisse und erhalten Feedback von den anderen.

Übungen mit inhaltlichem Bezug zum jeweiligen Lehrplan
In Kleingruppen oder auch in Einzelarbeit werden Themen aus dem Lehrplan
mit einer oder mehreren Figuren gestaltet. Alle Teilnehmer/innen können ihre Ergebnisse präsentieren und erhalten Feedback von der Gruppe.

Fragen zum Themenkreis werden eingehend besprochen.

Weitere Workshops und Lernhinhalte

Ihre Ansprechpartnerin
Für eine eingehendere Beratung wenden Sie sich an:

Barbara Kirschner
E-Mail barbara.kirschner@crabilla.de
Telefon 089 / 17 15 32

Crabilla


© Copyright Barbara Kirschner, München 2003.